Dies ist eine Frage, die mir häufig gestellt wird vor einem Fotoshooting, deshalb habe ich mich mal meine Gedanken in diesem Beitrag zusammengetragen.

Keine Frage, die Kleidung die eine Person in bei einem Foto-Shooting trägt, kann einen großen Einfluss auf das Endergebnis des Fotos haben. Wenn die Kleidung ein Thema vor dem Shooting ist, was angezogen werden soll, empfehle ich im Allgemeinen, verschiedene Outfits mitbringen, damit wir beim Shooting abwechseln haben.

Trotzdem gibt es ein paar Dinge zu beachten:

  1. Es ist wichtig, dass sich die Person wohl fühlt.
    Eine der Herausforderungen jemanden zu fotografieren, den man vielleicht nicht so gut kennt, ist die Entspannung. Ich glaube, dass die Kleidung die jemand trägt in der die Person fotografiert wird, einen großen Einfluss darauf hat, wie entspannt die Person ist und wie natürlich sie wirkt. Wenn sie mit ihrem Aussehen zufrieden ist, haben Sie eine gute Chance eine tolle Bild zu bekommen. Abgesehen davon – manchmal entstehen die besten Aufnahmen von Personen, wenn man sie außerhalb ihrer Komfortzone bringt. Als Beispiel, bei einem Business-Shooting trug die Person einen Anzug mit Krawatte. Gegen Ende des Shootings bat ich die Person die Krawatte auszuziehen und den oberen Hemdknopf zu öffnen. Und siehe da, die Fotos schien sofort viel natürliche als zuvor.
  2. „Kleider machen Leute“
    Diese Aussage hat es in sich, denn das äußere Erscheinungsbild einer Person sagt viel darüber aus, wer sie ist und was wir von ihr halten. Doch sollte man ein Buch nicht nach seinem Umschlag beurteilen, bevor man die „echte Person“ kennen gelernt hat.Die Kleidung die eine Person bei der Aufnahme trägt, vermittelt dem Betrachter eine Bedeutung welche über diese Person erzählt wird. So sollte man sich genau überlegen, was Sie mit dem Bild erreichen möchten und was durch die Kleidung kommuniziert wird, die die Person trägt.Wenn man z.B. nach einem lustigen Mood ein Bild machen möchte, passen legere Kleidung zum Foto. Wenn man eine formalere Art auf dem Foto haben möchte (Wie zum Beispiel Bewerbungsfotos) dann sollte sich die Person danach kleiden.
  3. Dunkle und schlichte Kleidung
    Im Allgemeinen überlasse ich die wahl des Outfits der Personen selbst, ich bitte sie aber immer ein dunkleres Oberteil mit in die Wahl aufzunehmen. Es geht nichts über ein einfaches, dunkles Oberteil, denn dadurch wird tatsächlich der Fokus auf dem Bild auf das Gesicht der Person gelenkt. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch dunkle Kleidung die Person tendenziell schlanker aussieht.Eine Ausnahme besteht darin, dass die Kleidung von der Hautfarbe der Person abhängen kann. Ein sehr heller Teint mit einem sehr dunklen Oberteil kann zu viel Kontrast auf dem Bild sein, und dunkle Kleidung kann bei Aufnahmen mit dunklen Hauttönen zu wenig Kontrast bedeuten.Eine weitere Ausnahme von dieser Regel können Kinder sein, deren Porträts lebendig wirken, wenn Sie schöne helle Farben in der Kleidung tragen. Jedoch achte ich dann darauf, dass die Kleidung nicht zuviel verrückte Muster enthalten.